19. Highland Games

Die Schottländer sagen danke…

Am Wochenende 9. / 10. September 2022 fanden in Schwiegershausen die 19. Highland Games statt!

Danke an alle, die uns unterstützt, geholfen und mit angepackt habt, ohne Euch kann so eine Veranstaltung nicht laufen.

Die 19. Highland Games konnten nach zwei Jahren Pause in diesem Jahr endlich wieder in Schwiegershausen auf dem Gelände der Motorradfreunde stattfinden. 26 Clans waren unserer Einladung gefolgt und starteten mit Verspätung die Wettkämpfe. Denn die Wetterprognose hielt Wort, es war echt schottisch: Von Starkregen bis tröpfelnd, bedeckt und sonnig, es war alles dabei. Das allerdings trübte in keinster Weise die fröhliche und super Stimmung.

Geboten wurde auch den Kindern wieder Aktion, sie konnten sich bei den Kinder-Highland Games messen, Autorennen auf einer Carrerabahn liefern oder schminken lassen wie es gefiel. Zu den Kinder Games traten 35 Kinder in zwei Altersklassen an, und hatten wieder mächtig Spaß beim Sackhüpfen, Gummistiefel Weitwurf und Baumstamm werfen.

Los ging es aber eigentlich schon am Freitag mit einem Irish-Folk-Rock Konzert im Gasthaus Ohnesorge, um sich für die Highland Games vorab musikalisch in Stimmung zu bringen.

Die Band `Schottenrock` unterstützt von Dagmar Pesta heizte die Stimmung im Saal richtig an, die Jam Session mit vier Pipern war grandios, im Anschluss sorgten die Nuthouse Flowers dafür, das ordentlich getanzt wurde, das Guinness Bier vom Fass, Cider und Whisky machten den Abend komplett.

Am Samstag bot sich Allen ein buntes Bild, so viele unterschiedliche Clans traten mit vielfältiger Ausstattung in phantasievoller Kleidung an, dass man sich nicht satt sehen konnte.

Sogar die Piper (Dudelsackspieler) ließen es sich nicht nehmen, trotz Regen im Freien zu spielen. Und auch genügend Publikum kam, um alle Mannschafts-Clans bei ihren Wettkämpfen lautstark zu unterstützen.

Begonnen wurde wie immer mit einem kurzen Waldlauf. Anschließend konnte sich an den anderen Wettkampfstationen im Baumstamm- und Hammerwerfen, zwei verschiedenen Arten von Steinwurf und Speerwerfen gemessen werden. Zur Wettkampfvorbereitung konnten die Clans in Schwiegershausen auf dem Sportplatz trainieren, was auch gut angenommen wurde.

So oder so, die Angetretenen waren auf ihre ganz eigene Art und Weise gut vorbereitet, top motiviert waren sie alle. Nach einem langen Nachmittag mit vielen kleinen und großen sportlichen Höhepunkten, standen am Abend die Sieger fest. „Mc Dor-Bach 1“ konnte sich mit einer Gesamtpunktzahl von 13.930.00 Punkten zum dritten Mal in Folge den ersten Platz sichern. „Mc Döstet 1“ kam mit 13.711,50 auf Platz zwei. Platz drei sicherten sich „Die Asthacker 1“ mit einer Punktzahl von 13.686,50. Über den vierten Platz freuten sich die Mannen von „Mc Dor-Bach 2“ mit 13.549,50 Zählern. Platz fünf ging an „HarzCore“, die 13.330,50 Punkte für sich verbuchen konnten. Den Titel des Highlanders sicherte sich erneut Mc Leon (Ahrens) von den Armatures.

Die Veranstaltung endete mit einer ausgelassenen Highlander-Party am Abend, wie es sich für echte Schotten gehört. Die Band Crew X gab wieder alles und verwandelte die Motorradhütte in eine Rock-Konzert Halle, danke es war spitze!

Kartenvorverkauf WarmUp-Party

Die Termine für den Kartenvorverkauf stehen fest:

24.08.2022    18:00 Uhr  Sporthalle Schwiegershausen

29.08.2022    18:00 Uhr  Sporthalle Schwiegershausen

02.09.2022    18:00 Uhr   Gasthof Ohnesorge Schwiegershausen

Die Karten kosten in Vorverkauf 12€ und an der Abendkasse 15€

 

Es gibt auch noch eine Programmänderung:

Da die President´s Men leider verhindert sind, spielt Schottenrock.

 

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Euch, bei Guinness vom Fass einem guten Whisky und natürlich guter Musik. Wir hoffen, ihr habt genauso viel Lust wie wir.

 

Eure Schottländer

Warm Up Party am 09.09.22

Am 10.09.2022 ist es wieder soweit!!! Die 19. Highlandgames der Schottländer finden statt!!!

Aufgrund vieler Entbehrungen der letzten 2 Jahre wollen wir das mit einer Warm Up Party am 09.09.2022 gebührend einläuten!!!

Wo: Gasthaus Ohnesorge Schwiegershausen

Zeit:  19:00 Uhr Einlass

Kosten: VVK 12 Euro

Abendkasse: 15 Euro

Als Einheizer spielen Schottenrock! Als Haupt Act die bereits bekannten und geliebten Nuthouse Flowers!!

Es wird Guiness vom Fass geben und einen kleinen Whiskystand!

Wir hoffen Euch zahlreich begrüßen zu dürfen!!!

Eure Schottländer

Trainingsauftakt am 5. Juli 2022

Am 5. Juli startet das Training für die Highland Games 2022.

Ihr habt dann wieder jeden Dienstag jeweils von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr die Möglichkeit, die verschiedenen Disziplinen auf dem Sportplatz in Schwiegershausen zu trainineren.
Alle Teilnehmer mögen bitte nach dem Training mithelfen, den Platz in Ordnung zu halten. Vor allem die durch den Hammer entstandenen Löcher müssen nach jedem Training wieder beseitigt werden, damit wir den Platz auch weiterhin reibungslos nutzen können.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Fahrt zum Bottle Market Bremen 2021

Die letzte Fahrt zum Bottle Market nach Bremen fand vom 19.11.-21.11.2021 statt. Dieses Mal haben wir den Bottle Market über zwei Tage unsicher gemacht.

Die Fahrt startete am Freitagnachmittag mit 14 Schottländer und Nicht-Schottländern am Treffpunkt auf dem Bruchweg, wo wir von Andreas und dem Bus eingesammelt wurden. Nachdem das Gepäck und die isotonischen Getränke verstaut waren, ging es Richtung Bremen. Aus der geplanten zweistündigen Fahrt wurde dann schnell eine vierstündige Fahrt…Stau mal wieder! Oder der ganz normale Wahnsinn, wenn man mit Maren und Marco unterwegs ist!

Die Getränke (die für Hin- und Rückfahrt geplant waren) wurden im Laufe der Busfahrt schnell weniger, also wurde das Stehen auf der Bahn für kurzfristige sportliche Unternehmungen (Sprung über die Leitplanke), Bewässerung der Landschaft mit gleichzeitigem Versteckspiel und Balanceübungen (Pinkelpause), sowie Atemübungen im Stehen (Raucherpause) genutzt. Gegen 18.30 Uhr hatten wir dann fast den Zielort erreicht, aber wie soll es auch anders sein…Stau mal wieder! Let’s Dance hatte geladen und es ging nur schleppend voran. Also alle raus aus dem Bus und die letzten Meter in sportlicher Manier zu Fuß bewältigt. An der Becks Lounge vorbei und mit schnellem Schritt in Richtung Messe, wo dann erst einmal der übliche Corona Check-in anstand (in der Messehalle selbst galt nur eine Abstands- und Maskenempfehlung).

Es konnte losgehen…nein noch nicht ganz! Auf zum Schalter und die Eintrittskarten abholen und personalisieren, die Jacken abgeben, einen kurzen Abstecher zur Villeroy und Boch Ausstellung und natürlich noch die Gläser entgegennehmen…und los ging der Wahnsinn .

Einer der ersten Wege führte uns dann an den Stand unserer Bremer Highlander, wo erst einmal der diesjährige (letztjährige) Messe-Whiskey probiert wurde und von da aus machten wir uns auf den Bottle Market zu erkunden. Erste Erkenntnisse wurden schon einmal über Whiskey, Rum, Gin, Kilkenny und Burger eingezogen, die dann am Samstag vertieft und genau unter die Lupe genommen wurden. Als das Licht dann irgendwann die Halle zum Erleuchten gebracht hat, war es für uns dann auch an der Zeit sich zu sammeln und mit dem Bus zum Hotel zu fahren.

Die Zimmer wurden bezogen, die Betten zusammengeschoben und dann ging es mit fast allen auf die Schlachte, wo der noch vorhandene Durst und Hunger im Paulaners gestillt werden konnte, bevor es dann mit einem kleinen Absacker in die Falle ging.

Am Samstag ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück in die Bremer Innenstadt. Komische blau-weiße Gestalten sorgten dafür, dass der Esel keine Halsschmerzen bekam und legten ihm einen Schal um, dieser wurde daraufhin ganz grün um die Nase.

Nach Stärkungen im Schnoor Viertel und Schüttinger ging es dann am Nachmittag zurück zur Messe, um die vom Vortag erwonnenen Erkenntnisse zu vertiefen. An diesem Tag sind dann noch unser Tastingwart Adam mit seiner Liz zu uns gestoßen, welche wir aber komischerweise sehr schnell wieder verloren haben. Wie so etwas passiert, wir rätseln immer noch. Die Damen der Runde und Olle machten sich auf die große Suche nach Ihrem heiligen Gral, den Coconut Rum (dieser lockte dann auch noch ein paar andre Männer unserer Runde an). Die Suche erwies sich etwas schwieriger als erwartet, da niemand mehr wusste wo dieser sich am Vortag befand, wir lassen hier einfach mal aus dass wir direkt daneben standen.

Und wenn man dachte, man hat schon genügend komische Gestalten in der Innenstadt gesehen, dann hat man die Rechnung ohne Holger und Sven gemacht. Die hatten im Laufe des Nachmittags den Leuten am Guinness-Stand die Hüte abgeschwatzt und liefen nun so durch die Halle, was soll ich sagen: Sehr zum Leidwesen Ihrer Frauen.

Nachdem noch ein paar Cocktails probiert wurden, ging es für die meisten direkt ins Irish Pub am Bahnhof, ein kleiner Teil der Truppe machte mit dem Taxi einen kleinen Umweg ins Hotel, um die Errungenschaften des Tages ohne Bruch ins Hotel und den Tagesvollsten ins Bett zu bringen. Als alles erledigt war, ging es dann auf dem schnellsten Wege zum Rest in den Irish Pub. Hier wurde bei schöner Live-Musik, ein paar gekühlten Getränken und etwas Live Fußball, der Tag noch einmal Revue passieren lassen. Gegen ein Uhr Nachts hatten dann alle genug und wir machten uns auf den Weg ins Hotel. Da bei einigen noch ein lautes Magengrummeln zu hören war, wurde ein kleiner Zwischenstopp in einer „Drehspieß-Bude“ eingelegt. Im Hotel angekommen, noch schnell ein letztes Bierchen und dann gings für alle in die Falle.

Am Sonntagmorgen wurde dann noch einmal ausgiebig gefrühstückt (also wer konnte), die letzten Sachen in den Koffer gepackt und die Spirituosen auf die richtigen Personen verteilt. Noch ein kurzer Check ob es auch alle in den Bus geschafft haben und dann ging es so langsam wieder in Richtung Heimat….und was soll ich sagen, mal ohne Stau.

Die Rückreise war dann eher eine stille Angelegenheit . Unser lieber Busfahrer Andreas stellte uns dann nach einer kurzen Pause noch eine Kiste mit Hopfenblütentee zur Verfügung, diese wurde aber nur zögerlich angenommen.

Gegen vierzehn Uhr waren wir dann wieder in der Heimat und hier trennten sich, nach einem schönen Wochenende, dann unsere Wege wieder.

Auf ein nächstes Mal, vielleicht auch schon in diesem Jahr.

Liebe Grüße

Eure Kulturwartin Silke